Zum Inhalt springen
aktuelle Seite:Kinderschmerzzentrum

Sie sind hier:

Kinderschmerzzentrum am Christlichen Kinderhospital Osnabrück

Chronischer Schmerz ist nicht selten, er betrifft in Deutschland ca. 350.000 Kinder und Jugendliche. Betroffene und auch ihre Familien sind häufig schwer belastet, unbehandelt kann chronischer Schmerz ein ganzes Leben lang bleiben. In unserem Kinderschmerzzentrum sind wir auf chronische Schmerzen spezialisiert und behandeln diese multidisziplinär. Wir helfen Kindern und Jugendlichen, ihren Schmerz klein zu kriegen und den Alltag wieder unbeschwert gestalten zu können.

Schmerzambulanz

In der ambulanten Vorstellung klären wir gemeinsam, ob und wenn ja, welche chronische Schmerzstörung vorliegt.

Häufig stellen sich bei uns Kinder und Jugendliche mit chronischen Kopf- oder Bauchschmerzen, Schmerzen an Muskeln und Gelenken oder bei organischen Erkrankungen vor.

Es erfolgt eine ausführliche Beratung über Entstehung und Aufrechterhaltung von chronischen Schmerzen, wir erklären die schmerzphysiologischen Zusammenhänge und planen eine individuelle Therapie. Schmerzmedikamente oder auch eine TENS -Behandlung (niedrige Reizstromtherapie) sind weitere Möglichkeiten.

Unser Team besteht aus Ärzten und Therapeuten. So stellen wir eine ganzheitliche Behandlung sicher.

Station „Korallenriff“

Wenn der Alltag wegen der Schmerzen schwer beeinträchtigt ist und die ganze Familie leidet, kann ein stationärer Aufenthalt sinnvoll sein. Diese multimodale Schmerztherapie für Kinder und Jugendliche findet auf unserer psychosomatischen Station Korallenriff statt. Dieser dauert in der Regel mehrere Wochen und folgt einem intensiven Therapieplan:

  • Hier können wir intensiv über bio-psycho-soziale Zusammenhänge von chronischen Schmerzen aufklären.
  • Jedes Kind ist anders, daher werden individuell Ursachen gesucht und Wege zur Verbesserung erarbeitet.
  • Altersgerechte Schmerzbewältigungsstrategien werden vorgestellt und erlernt.
  • Die Familie wird in Gesprächen ebenfalls im Umgang mit chronischen Schmerzen geschult.
  • Aktivität und Bewegung fördern das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in den eigenen Körper.
  • Während des Aufenthaltes besucht ihr Kind unsere Klinikschule.
  • Medikamente können überprüft und optimiert werden.
  • In mehreren Stufen sollen die Kinder und Jugendlichen zurück in den Alltag finden, dazu gehören auch Belastungserprobungen im häuslichen Umfeld.

TEAM - Das sind wir

Unser multiprofessionelles Team besteht aus:

  • Fachärzten für Kinder und Jugendmedizin oder Anästhesie mit der Zusatzbezeichnung Spezielle Schmerztherapie
  • Psychologen und Psychotherapeuten
  • Kinderkrankenpflegern /Heilerziehungspflegern
  • Physio-/Ergotherapeuten, Entspannungstherapeuten, Kunsttherapeuten
  • Lehrern und Erziehern

Bei Bedarf arbeiten wir eng mit den Spezialambulanzen des Christlichen Kinderhospitals (Kinderorthopädie, Neuropädiatrie, Gastroenterologie) zusammen.

Terminvereinbarung

Lernen Sie uns kennen!

  1. Melden Sie sich bei uns schriftlich oder telefonisch. Wir senden Ihnen im ersten Schritt Fragebögen zu.
  2. Nach Rücksendung der ausgefüllten Fragebögen und der Vorbefunde vereinbaren wir einen Termin in unserer Ambulanz mit Ihnen.
  3. Alle weiteren Therapieschritte klären wir gemeinsam im ersten Gespräch. Wir überlegen auch, ob die Therapie ambulant erfolgen kann oder ein stationärer Aufenthalt empfohlen wird.

Ansprechpartner

Oberärztin

Dr. med. Heike Zabel

DESA, Anästhesistin Schmerztherapeutin

Veronika Klepow

Organisatorische Leitung der Schmerzambulanz

Christine Fischer

Ergotherapeutin, B.Sc.

Ulrike Marouf-Krolzig

Kunsttherapeutin

Julia Hess

Erziehungswissenschaftlerin M.A. Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeutin i.A.

Psychologin, (M.Sc.)

Rosa Palm

Systemische Beraterin

Oberärztin

Josefine Döring

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin