Zum Inhalt springen
aktuelle Seite:Diabetologie

Sie sind hier:

Pädiatrische Diabetologie am Christlichen Kinderhospital Osnabrück

Am Christlichen Kinderhospital Osnabrück werden in der Fachabteilung für Pädiatrische Diabetologie unter der Leitung von Oberärztin Dr. med. Susanne Büsing Patienten mit der Stoffwechselerkrankung Diabetes behandelt.

Der Typ 1 Diabetes ist die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindesalter. Die Ursache ist ein Mangel an dem blutzuckerregulierendem Hormon Insulin. Nach aktuellen Schätzungen leben in Deutschland etwa 21.000 Kinder und Jugendliche mit einem Typ 1 Diabetes. Jährlich kommen etwa 2000 Neuerkrankungen hinzu. In den letzten 20 Jahren hat sich die Zahl etwa verdoppelt.

Der Typ 1 Diabetes ist eine Autoimmunerkrankung. Durch bestimmte Antikörper  werden die Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört,  die für die Bildung des Insulins zuständig sind. Dieses führt zu einem erhöhten Blutzucker. Zusätzlich spielen Erbfaktoren eine Rolle. Kinder und Jugendliche mit Diabetes fallen durch vermehrtes Trinken und Wasserlassen auf. Etwas später kommen Gewichtsabnahme und Abgeschlagenheit hinzu. Nach Diagnosestellung werden die Kinder auf eine intensivierte Insulintherapie eingestellt, sie müssen mehrfach am Tag Insulin spritzen oder die Insulingabe erfolgt über eine Insulinpumpe. Der Blutzucker muss mehrfach am Tag durch einen kleinen Fingerpiks bestimmt werden, eine Diät wird nicht mehr eingehalten.

Im Christlichen Kinderhospital Osnabrück werden etwa 220 Familien mit Kinder und Jugendlichen bis 21 Jahren  mit Diabetes betreut. Pro Jahr kommen 25-30 Manifestationen hinzu.

Das Christliche Kinderhospital ist entsprechend der Richtlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft als ambulante und stationäre Behandlungseinrichtung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus anerkannt.

Stationäre Manifestationsschulungen

Für die Ersteinstellung sind die Kinder im Schnitt 7 Tage stationär, die Familien erhalten ein strukturiertes Schulungsprogramm. Neben den theoretischen Schulungsblöcken wird viel Wert auf praktische Übungen gelegt. Die Mahlzeiten werden von Anfang an von den Familien selbst berechnet und gespritzt, Sportübungen mit Anleitung zur Hypoglykämie, zum Teil  auch in den entsprechenden Sportvereinen. Nach etwa 7 Tagen erfolgt die erste Beurlaubung für einige Tage und ambulante Nachschulung.

Von Beginn an besteht ein Kontakt zu einer Psychologin, die immer einen Kontakt zur Familie herstellt, weitere Termine erfolgen nach Absprache.

Bei besonderen  Problemen können wir durch die Überleitpflege und sozialmedizinische Nachsorge die Familien engmaschig auch zu Hause in der Übergangsphase weiter betreuen.

Ambulante Weiterbehandlung

Die Familien werden in unserer diabetologischen Schwerpunktpraxis am christlichen Kinderhospital weiterbetreut.

Durch die DMP Einschreibung sind wir auch in der Lage, Jugendliche in Einzelfällen über das 18. LJ hinaus zu betreuen.

Bei jeder ambulanten Vorstellung pro Quartal erfolgt neben dem Arztkontakt eine Beratung bei der Diabetesberaterin und der Ernährungsfachkraft, engmaschige Vorstellungen erfolgen nach Bedarf, ebenso die psychologische Betreuung.

Es besteht ein Kooperationsvertrag mit dem niedergelassenen Kinderarzt und Diabetologen Dr. Frank Brewe aus der Kinderarztpraxis Zarth, Brewe, Störmann, Loucatos, der seine Diabetessprechstunde in unserer Kinderklinik durchführt.

Schulungen

Pro Jahr führen wir  Insulinpumpenschulungen zur Neueinstellung über eine Woche für 25-30 Familien durch.

In den 3-4 Refresherkursen pro Jahr werden vor allem Kinder ab dem Vorschulalter geschult, damit sie zunehmende Eigenständigkeit entwickeln. Hier bieten wir überwiegend Wochenendkurse an. Besonderen Wert wird auf Kinder gelegt, die früh ihren Diabetes bekommen haben und noch nicht geschult worden sind.

Bei den Kursen stehen neben der Wissensvermittlung auch die praktische Umsetzung im Vordergrund, wie Kinobesuch, Essen im Restaurant, gemeinsames Kochen und vieles mehr.

Einmal im Jahr gibt es einen Samstag für alle Angehörige der betroffenen Familien zur Informationsvermittlung.

Außerdem bieten wir individuell Schulungen für Erzieherinnen und Lehrer an.

Schulungen zum Thema Diabetis

Terminvereinbarung

0541 7000-6131

Sprechzeiten

Dienstags 14 - 18 Uhr

Donnerstags 14 - 18 Uhr

und nach Vereinbarung

Bringen Sie zu Ihrem Termin bitte mit:

  • Überweisungsschein (in jedem Quartal einen neuen)
  • Gesundheitskarte (Privatpatienten brauchen weder Überweisungsschein noch Versichertenkarte)
  • gelbes Untersuchungsheft
  • Körpergrößen von Eltern
  • Laborwerte, Arztbriefe und Röntgenbilder, soweit vorhanden

Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, bitten wir um möglichst frühzeitige Absage, damit wir den Termin für andere Patienten vergeben können.

Vielen Dank!

Ansprechpartner

Oberärztin

Dr. med. Susanne Büsing

Kinder-Pneumologin, Allergologin

Diabetesberaterin

Roswitha Borgelt

0541 7000 6185

Diabetesberaterin

Natalie Kavermann

Diabetesberaterin

Christa Schmock

Leitung

Prof. Dr. med. Norbert Albers

Kinder-Endokrinologe und –Diabetologe

Zurück zum Seitenanfang