Mai 2018

Gesundheitsaward Nordwest für die "Gesunde Stunde"

Über den Gesundheitsaward der Metropolregion Nordwest freuen sich (von links) Christian Veit (Regionalvorstand Nord/LB), Birgit Honé (Niedersächsische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung), Silke Tegeder-Perwas (Koordinatorin der Gesunden Stunde), Michael Lempe (Vorstand hkk Krankenkasse), Gert Stuke (Präsident der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer), Prof. Dr. Norbert Albers (Vorstand Gesunde Stunde), Landrat Jörg Bensberg (1. Vorsitzender der Metropolregion Nordwest) und Bürgermeister Dr. Carsten Sieling (Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen). Foto: Metropolregion Nordwest /Markus Hibbeler.

Osnabrück/Oldenburg. Das Projekt "Gesunde Stunde" des gleichnamigen Vereins hat den erstmals vergebenen Gesundheitsaward der Metropolregion Nordwest gewonnen. Die Auszeichnung wurde im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Oldenburger Schloss übergeben.

Der von der Hkk Krankenkasse gestiftete Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. Hkk-Alleinvorstand Michael Lempe: „Gesundheit ist die Voraussetzung für Freude und Leistung. Umso wichtiger ist es, dass wir die Menschen, die unsere Metropolregion tragen, für die Erhaltung ihrer Gesundheit und Präventionsmöglichkeiten sensibilisieren. Das Projekt ‚Gesunde Stunde‘ fördert dieses Bewusstsein in vielfältiger Weise, bringt die Angebote Schulen und Eltern näher, und trägt so dazu bei, unseren Nordwesten gesund zu erhalten.“

Übergeordnetes Ziel des Vereins Gesunde Stunde e.V. ist die Steigerung des Gesundheitsbewusstseins von Grundschülern und ihren Familien, die Förderung der Elternkompetenz im Hinblick auf Gesundheitsförderung und Prävention und folglich die Verbesserung der individuellen Gesundheit aller Beteiligten. Die Gesunde Stunde, ein Verein, der aus und im Landkreis Osnabrück wirkt, konzipiert seit 2007 Maßnahmen der Gesundheitsförderung.

Die zentrale Botschaft des Projekts lautet: täglich eine „Gesunde Stunde“ ohne Kalorien, ohne Fernsehen und ohne Computer, stattdessen mit Sport und Spiel, Bewegung und Beschäftigung mit der Familie. Im Mittelpunkt steht die Förderung des Bewusstseins für eine gesunde Lebensweise und eine nachhaltige Veränderung in den Lebensgewohnheiten der teilnehmenden Personen. Studien und Evaluationen haben gezeigt, dass die Gesunde Stunde diese Ziele erreicht. Der Veranstaltungskatalog der Gesunden Stunde für das Familienprogramm umfasst zurzeit 75 verschiedene Angebote, die von jeweiligen Fachexperten in Absprache mit den Schulen durchgeführt werden.

Prof. Dr. Norbert Albers, Ärztlicher Direktor des Christlichen Kinderhospital Osnabrück und Gründer der Gesunden Stunde, bedankte sich für den Preis, der von Anfang an ein Gemeinschaftsprojekt zwischen dem Gesundheitsdienst von Stadt und Landkreis Osnabrück und dem Christlichen Kinderhospital war und ist. Er sei eine besondere Ehrung für das Team und eine Bestätigung für die Arbeit der letzten zehn Jahre. Das Engagement für die Gesundheit solle fortgeführt werden und die Begeisterung noch mehr Menschen anstecken. Dazu erhofft er sich zusammen mit dem ersten Vorsitzenden des Vereins Dr. Gerhard Bojara und Koordinatorin Silke Tegeder-Perwas eine noch breitere Zusammenarbeit zwischen Politik, öffentlichen Institutionen, Krankenkassen und allen anderen Akteuren im Gesundheitswesen.