Zum Inhalt springen
aktuelle Seite:Pneumologie und Allergologie

Sie sind hier:

Pädiatrische Pneumologie und Allergologie am Christlichen Kinderhospital Osnabrück

Am Christlichen Kinderhospital Osnabrück werden in der Fachabteilung für Kinder-Pneumologie und Allergologie Kinder und Jugendliche mit angeborenen und erworbenen Erkrankungen der Lunge und allergischen Reaktionen an Haut und Schleimhäuten behandelt.

Leistungsspektrum

Das Asthma bronchiale ist bei Kindern die häufigste chronische Erkrankung und bedeutet eine erheblich gesteigerte Empfindlichkeit des Bronchialsystems auf unterschiedlichste Reize infolge einer chronischen Entzündung der Schleimhäute. Deutlich seltener erkranken Kinder an schweren Lungenentzündungen (Pneumonien) mit Bronchialveränderungen (Bronchiektasien) oder entwickeln chronischen Husten und Atemnot infolge einer Lungensteifigkeit (Lungenfibrose). Selten kommen Kinder mit einer angeborenen Fehlfunktion der Flimmerhärchen (primäre Ziliendyskinesie) oder Fehlanlagen der Lunge (Dysplasien) zur Welt.

Die besonders häufig in der Säuglings- und Kleinkinderzeit auftretende Neurodermitis (atopische Dermatitis oder Ekzem) wird genauso zu den allergischen Krankheiten der Haut gezählt wie die deutlich seltenere Nesselsucht (Urticaria). Heuschnupfen (Pollinosis) und allergischer Schnupfen bzw. Augenjucken bei Kontakt mit Tieren oder Milben sind typische und weit verbreitete allergische Reaktionen an den Schleimhäuten. Aber auch der Magen- Darmtrakt kann allergisch reagieren auf Nahrungsmittel oder Medikamente. Selten können auch im Kindes- und Jugendalter sogenannte Kontaktekzeme an der Haut auftreten wie z.B. bei einer Nickelallergie.

Die genannten Erkrankungen verlaufen meist chronisch über Monate und Jahre, nur bei einem Teil der Kinder heilen sie aus. Wichtig ist eine frühzeitige allergologische und Lungenfunktionsdiagnostik, die wir in unserer Klinik durchführen können.

Es ist unser Bestreben –  gemeinsam in einem interdisziplinären Team  – Kinder, und die immer auch mit betroffenen Familien so zu beraten und zu begleiten, dass sie möglichst selbstständig und mit möglichst geringen Einschränkungen mit der Erkrankung leben können. Dazu haben wir eine Reihe von individuellen und Gruppenschulungen für Asthma, Neurodermitis und Anaphylaxie mitentwickelt, die mittlerweile an vielen Orten in Deutschland durchgeführt werden.

Die Behandlung ist je nach Intensität in unserer Spezialambulanz, der Tagesklinik oder auch stationär möglich.  

Untersuchungs- und Behandlungsmethoden

  • Hauttest: Reibe-, Prick- und Epicutan- (Pflaster)test
  • Bluttest auf Allergien (RAST, CAP-Test) und Blutgasanalysen
  • Schweißtest zur Diagnostik von Cystischer Fibrose
  • Röntgendiagnostik inklusive Computertomographie von Lunge und Nasennebenhöhlen (in Kooperation mit der Radiologie des Marienhospitals)
  • Lungenfunktion im Ganzkörperphlethysmometer (auch rollstuhlgeeignet) wie Atemwegswiderstand, Gasvolumen, Spirometrie, Fluß-Volumen-Messung
  • Lungenprovokationstest zur Bestimmung der bronchialen Erregbarkeit
  • Messung von ausgeatmetem NO zur Entzündungsmessung in der Lunge
  • CO-Diffusionsmessung zur Leistungsmessung der Lungenbläschen
  • Standardisierter Laufbelastungstest auf dem Laufband
  • Standardisierte Leistungsmessung mit der Spiroergometrie auf dem Fahrrad
  • pH-Metrie ( Messung des pH-Werts in der Speiseröhre)
  • Bronchoskopie ( Spiegelung des Bronchialbaums)
  • Zilien- (Flimmerhärchen)-Funktionsmessung
  • Nahrungs- und Medikamentenprovokationen bei Allergieverdacht
  • Toleranzstimulation (Gewöhnungsbehandlung) bei Nahrungsmittelsallergien
  • Insektengiftallergiediagnostik und -behandlung
  • Tuberkulosediagnostik und -behandlung
  • Hyposensibilisierungsbehandlung ( Allergie-Impfung)
  • Umweltmedizinische Diagnostik und Beratung
  • Neurodermitis - Einzelschulung in der Tagesklinik oder stationär

Terminvereinbarung

Bringen Sie zu Ihrem Termin bitte mit:

  • Überweisungsschein des Kinderarztes (in jedem Quartal einen neuen)
  • Gesundheitskarte (Privatpatienten brauchen weder Überweisungsschein noch Versichertenkarte)
  • gelbes Untersuchungsheft.

Sollten Sie einen Termin nicht einhalten können, bitten wir um möglichst frühzeitige Absage, damit wir den Termin für andere Patienten vergeben können.

Vielen Dank!

Ansprechpartner

Oberärztin

Dr. med. Susanne Büsing

Kinder-Pneumologin, Allergologin

Oberärztin

Britta Zobel

Kinder-Pneumologin, Allergologin

Zurück zum Seitenanfang