Ihre Aufnahme im Christlichen Kinderhospital

Mit dem Betreten unserer Klinik gelangen Sie direkt in die große und freundliche Eingangshalle. Als erste Anlaufstelle finden Sie dort den zentralen Informationstresen. Unabhängig davon, ob Sie zu einem ambulanten Termin, zu einer (teil-)stationären oder zur Notfall-Behandlung kommen, bitten wir Sie, sich an diesem Tresen zu melden, damit wir uns Ihrem und dem Anliegen Ihres Kindes annehmen können.In der Zeit von 23.00 Uhr bis 7.00 Uhr morgens werden Sie automatisch in unser Aufnahmezentrum geleitet. In dieser Zeit ist der Tresen nicht besetzt.

Da Krankenhausaufenthalte eine für Sie ungewohnte Situation sind, bieten wir Ihnen entsprechende Checklisten zum Download an.

Behandlung in dem interdisziplinären Aufnahmezentrum

In unserem Haus sind die Abläufe so geplant, dass jedes Kind und jeder Jugendliche im Aufnahmezentrum ausführlich untersucht und anschließend eine entsprechende Therapie eingeleitet wird. Hierzu steht eine Vielzahl von unterschiedlichen Untersuchungsräumen, vom Ultraschall bis zum Röntgen, zur Verfügung. Die Entscheidung, ob Ihr Kind stationär aufgenommen werden muss, oder aber in der Obhut Ihres Kinderarztes weiter betreut werden kann, wird nach der Auswertung der Untersuchungsergebnisse getroffen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ablaufbedingt für diese Entscheidungen die Ergebnisse vom Labor, etc. vorliegen müssen, sodass es zu Wartezeiten kommen kann.

Ambulante Behandlung

Sofern Sie einen ambulanten Termin in einer unserer Sprechstunden, Ambulanzen oder Spezialambulanzen haben, bitten wir Sie, sich am zentralen Informationstresen zu melden. Sie werden von dort in die entsprechenden Bereiche geleitet.

Stationäre Aufnahme

Ist ein stationärer Aufenthalt notwendig, müssen wir Ihr Kind auch bei den Krankenkassen zur Behandlung anmelden. Dafür sind einige Formalitäten zu erledigen. Damit dieses diskret ablaufen kann, stehen Ihnen hierzu unsere Aufnahmekabinen in der Eingangshalle zur Verfügung. Wir bitten Sie, zur Aufnahme stets die Krankenkassenkarte, einen Ausweis und, falls möglich, das Einweisungs- bzw. Überweisungsschreiben des niedergelassenen Kinderarztes mitzubringen.

Sofern Ihr Kind privat- oder zusatzversichert ist, können Sie dort auch die Chefarztbehandlung sowie weitere Wahlleistungen wählen. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Aufnahme beraten Sie gern bei Ihrem Wahlleistungswunsch. Ihren Unterbringungswunsch versuchen wir auf den Stationen zu gewährleisten, können ein Einbettzimmer jedoch nicht zu jeder Zeit (insbesondere in infektionsreichen Zeiten) garantieren.

Sollten Sie von Ihrem niedergelassenen Kinderarzt eine Überweisung zur geplanten stationären Aufnahme bekommen haben, können Sie über die Telefonnummer unseres stationären Belegungsmanagements (0541/70006123) einen Aufnahmetermin vereinbaren.

Mit-Aufnahme der Eltern

Möchten Sie Ihr Kind während seiner Behandlung im Christlichen Kinderhospital begleiten, so besteht grundsätzlich die Möglichkeit einer Mitaufnahme. Für bis zu 70 Begleiteltern sind hierzu entsprechende Übernachtungskapazitäten in den Patientenzimmern vorhanden.

Wir möchten allerdings an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die erste Priorität in der Behandlung Ihres Kindes liegt. In wenigen Fällen kann es vorkommen, dass wir zusätzliche Kinder aufnehmen und die Unterbringung im Patientenzimmer Ihres Kindes dann nicht mehr möglich ist. In diesen Fällen können wir Ihnen unsere Elternzimmer im Gebäude anbieten.

In einer Vielzahl von Fällen tragen die Krankenkassen die Kosten für die Mitaufnahme eines Elternteiles. Die Aufnahme erfolgt jedoch nicht automatisch, sondern muss medizinisch indiziert sein. Da jede Krankenkasse hierzu unterschiedliche Maßstäbe hat, sollten Sie dies bei einem geplanten Krankenhausaufenthalt bereits im Vorfeld mit Ihrer Krankenkasse absprechen. In der Regel wird die Aufnahme bei Kindern bis zum 7. Geburtstag stets gewährt.