Juli 2016

Blockaden für den guten Zweck gelöst

Prof-Grewe-Schule und Praxis Herlyn übergeben nach 24-Stunden-Rennen Spendenscheck an das CKO

Osnabrück/Alfhausen/Rieste. Hilfe für einen guten Zweck: Studierende der Professor-Grewe-Schule für Physiotherapie und Mitarbeiter der Physiotherapiepraxis Herlyn aus Alfhausen haben die Fahrer des 24-Stunden-Mountainbikerennens rund um die Uhr behandelt und dabei 1 450 Euro für das Christliche Kinderhospital Osnabrück (CKO) erlöst.  
Das Geld solle unter anderem für Frühgeborenenpuppen verwendet werden, mit denen die Eltern von Frühgeborenen den richtigen Umgang mit dem Säugling lernen könnten, erläuterte CKO-Geschäftsführer Michael Winkler bei der Scheckübergabe: „Wir sind allen Aktiven sehr dankbar, dass sie sich wieder für unsere kleinen Patienten stark gemacht haben.“  
Das sportphysiotherapeutische Angebot der angehenden Physiotherapeuten stieß auf große Resonanz. Sie lösten bei den Mountainbikern Verspannungen und Blockaden, führten Lockerungsmassagen durch und machten die Fahrer wieder fit für die nächsten Runden.  
„Das haben wir sehr gerne gemacht“, unterstrich Doris Kubasinski von der Professor-Grewe-Schule. „Wir freuen uns schon auf das nächste Rennen“, sagte Jan Herlyn von der Physiotherapiepraxis Herlyn in Alfhausen, der die Studierenden bei ihrer Tätigkeit begleitet und unterstützt hat.