Basale Stimulation in der Pflege

Basale Stimulation® ist ein Konzept zur Förderung der Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation, dass sich an der Befindlichkeit des Menschen orientiert. Es wurde in den 1970iger Jahren vom Sonderpädagogen und heilpädagogischen Psychologen Prof. Fröhlich entwickelt. Mit Hilfe von „Stimulationen“ erhielten schwerst- und mehrfachbehinderte Kinder so Möglichkeiten einer Persönlich-keitsförderung. Dieses Konzept wurde von der Krankenschwester und Diplompädagogin Frau Prof. Bienstein aufgegriffen und im Rahmen von Pflegefachseminaren bei Patienten mit Wahrnehmungs-störungen erfolgreich angewandt.

Inhalte der Basalen Stimulation

Die Basale Stimulation® orientiert sich an den Erfahrungen, die jeder Mensch bereits im Bauch der Mutter erlebt hat. Hierbei handelt es sich besonders um somatische (Informations-vermittlung über die Körperoberfläche), vestibuläre (Anregung von Lage- und Bewegungsempfindungen) und vibratorische (Schwingungen fühlen und erleben Wahrnehmungserfahrungen, die die Grundlage unseres Urvertrauens bilden und in jedem Menschen tief verankert sind. Es handelt sich um Fähigkeiten, sich mit dem ganzen Körper wahrzunehmen, sich zu bewegen, über die Haut zu spüren und mit den Händen und Füßen primäre Erfahrungen zu sammeln.

Im Rahmen der Basalen Stimulation® werden dem Kind gezielte Angebote gemacht, um mit sich selbst in Kontakt zu treten und seine Wahrnehmung und Entwicklung zu fördern. Die Individualität des Kindes wird hierbei berücksichtigt, seine Fähigkeiten und persönlichen Bedürfnisse erfasst, unterstützt und in die täglichen Pflegeaktivitäten mit eingebunden (z.B. beim Waschen und Baden oder bei der Nahrungsaufnahme).

Von diesen Angeboten profitieren Kinder, die in ihrer Wahrnehmung, Bewegung und Kommunikation beeinträchtigt sind, wie z.B. Frühgeborene, behinderte Kinder, Kinder mit Schmerzen, unruhige oder immobile Kinder.

Basal Stimulierende Pflege zeichnet sich aus durch:

  • Leben erhalten und Entwicklung erfahren
  • Das eigene Leben spüren    
  • Sicherheit erleben und Vertrauen aufbauen 
  • Den eigenen Rhythmus entwickeln
  • Außenwelt erfahren
  • Beziehung aufnehmen und Begegnung gestalten
  • Sinn und Bedeutung geben
  • Sein Leben gestalten
  • Autonomie und Verantwortung  

Basale Stimulation® ist keine Technik oder Methode. Sie ist ein Konzept, das offen ist für Veränderungen, Weiterentwicklungen, Analysen und neue Ideen. Sie orientiert sich an den Ressourcen des Patienten und nicht an seinen Defiziten.  

Unsere Angebote:

Ausgehend von dem Grundgedanken der entwicklungsfördernden Pflege bieten wir den Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen, ob mit Erfahrung oder in Ausbildung befindlich, am Christlichen Kinderhospital Osnabrück folgende Möglichkeiten, sich über das Konzept der Basalen Stimulation® zu informieren, es selbst zu erfahren und zu nutzen:

  • 3-tägige Grund- und Aufbaukurse
  • Workshops
  • Praxisbegleitung und Beratung für Mitarbeiter auf den Stationen  

Speziell für die Patienten und ihre Familien bieten wir im Christlichen Kinderhospital zudem eine individuelle Beratung und Begleitung der Patienten und ihrer Eltern an.

Die Grund- und Aufbaukurse in der Basalen Stimulation® werden als offene Fortbildungen für Pflegekräfte angeboten.