Leistungsspektrum

Die Intensivstation des Christlichen Kinderhospitals (Station 8) ist eine interdisziplinäre Kinder-Intensivstation und umfasst bis zu 16 Betten, auf der Kinder aller Altersstufen neben Neu- und Frühgeborenen behandelt werden; der pädiatrische Bereich zählt bis zu 6 Betten.

Die Intensivplätze sind mit modernster Überwachungstechnik und multifunktionalen Beatmungsgeräten ausgestattet. Wir bieten im pädiatrischen Bereich überwiegend Einzelzimmer an, zum Teil auch als Infektions-Isolier-Zimmer, und ein Zwei-Bett-Zimmer.

Ein Schwerpunkt ist die Behandlung von Unfallfolgen (Verkehrsunfall, Ertrinkung, Sturz), von Verletzung der inneren Organe (Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse, Lunge, Polytrauma) und insbesondere von schweren Schädel-Hirn-Verletzungen. Hierfür besteht eine sehr enge Kooperation mit dem Marienhospital Osnabrück, das als Trauma-Zentrum anerkannt ist.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Therapie lebensbedrohlicher innerer Erkrankungen des Kindesalters, wie zum Beispiel Meningitis, schwerste Pneumonien, diabetisches Koma, Medikamenten-Intoxikation.

Einen hohen Anteil haben auch schwerbehinderte Patienten mit ihren besonderen Problemen wie Aspirationspneumonien, Tracheostoma und zum Teil häuslicher Dauerbeatmung.

Nicht zuletzt erfolgt auf der Intensivstation auch noch die Überwachung von Kindern nach großen operativen Eingriffen.