Leistungsspektrum

Die Mukoviszidose ist eine häufige Stoffwechselerkrankung, die den ganzen Körper betrifft.

Aufgrund eine Gendefektes wird in vielen Körperdrüsen zähflüssiger Schleim gebildet, der durch Verstopfung der Organe bereits im Kindesalter schwere Krankheitserscheinungen verursachen kann.

Die Mukoviszidose betrifft vor allem die Lunge und die Bronchien. Durch den zähflüssigen Schleim kommt es zu einer dauerhaften Entzündung der Bronchien; der Schleim kann nicht gut abgehustet werden, Atemnot kann die Folge sein.

Bei Störung der Funktion der Bauchspeicheldrüse kommt es zu Verdauungsstörungen durch Fehlen der Verdauungsenzyme mit Durchfall, fettigen Stühlen oder Gedeihstörungen.

Bislang ist die Mukoviszidose zwar behandelbar, aber nicht heilbar. Betroffen sind nicht nur die Kinder, sondern die ganze Familie, die eine sehr intensive Behandlung durchführen müssen.

Es ist unser Bestreben, gemeinsam in einem interdisziplinären Team die Familien zu begleiten, so dass sie möglichst selbständig und mit so wenig Einschränkungen wie möglich mit ihrer Erkrankung leben können.

Wir betreuen etwa 60 Kinder und Erwachsene mit ihren Familien mit Mukoviszidose. Die Behandlung ist je nach Schwere sowohl ambulant, in unserer Tagesklinik oder auch stationär auf der Station 5 mit entsprechenden Einzelzimmern möglich.

Bronchoskopien, Operationen, Monitoring und alle weitere Diagnostik ist in unserer Klinik möglich.

Unsere Ambulanz ist als anerkanntes Mukoviszidose-Zentrum zertifiziert.

Es besteht eine enge Kooperation mit dem pädiatrischen und pneumologischen Transplantationsteam der Medizinischen Hochschule Hannove.