Stationäre Manifestationsschulungen

Für die Ersteinstellung sind die Kinder im Schnitt 7 Tage stationär, die Familien erhalten ein strukturiertes Schulungsprogramm. Neben den theoretischen Schulungsblöcken wird viel Wert auf praktische Übungen gelegt. Die Mahlzeiten werden von Anfang an von den Familien selbst berechnet und gespritzt, Sportübungen mit Anleitung zur Hypoglykämie, zum Teil  auch in den entsprechenden Sportvereinen. Nach etwa 7 Tagen erfolgt die erste Beurlaubung für einige Tage und ambulante Nachschulung.

Von Beginn an besteht ein Kontakt zu einer Psychologin, die immer einen Kontakt zur Familie herstellt, weitere Termine erfolgen nach Absprache.

Bei besonderen  Problemen können wir durch die Überleitpflege und sozialmedizinische Nachsorge die Familien engmaschig auch zu Hause in der Übergangsphase weiter betreuen.